Leistungen

» Man kann einem Menschen nichts beibringen, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken «
Galilei

Angebot

Mein Angebot richtet sich an Menschen...

✓ die unter psychischen Störungen leiden und sich psychologische Betreuung/Behandlung wünschen

✓ die sich in schweren Krisen befinden und professionelle Begleitung suchen

✓ die belastende Ereignisse erlebt haben u./o. an den Folgen leiden und diese bearbeiten wollen

✓ die sich mit verschiedenen Lebensfragen auseinandersetzen und Unterstützung brauchen

✓ an Menschen, die gerne Somatic Experiencing® kennen-lernen möchten

Rahmenbedingungen

Ablauf

Nach einer Terminvereinbarung (telefonisch oder per E-Mail) können wir uns in einem Erstgespräch kennenlernen und meine Arbeitsweise, Ihre Ziele und alle etwaigen Fragen besprechen.

Dauer & Verrechnung

Die Einzelgespräche dauern in der Regel 50 Minuten.

Die Kosten für psychologische Behandlung können nicht mit der gesetzlichen Krankenkassa verrechnet werden. (Manche Zusatzversicherungen haben allerdings ambulante klinisch-psychologische Behandlung in ihrem Vertrag inkludiert.) Ich bitte Sie um eine Bezahlung in bar oder mittels Banküberweisung und Sie erhalten eine Honorarnote von mir.

Terminabsagen

Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können, so bitte ich Sie darum, mich rechtzeitig vorher per Anruf, SMS oder E-Mail darüber zu informieren. Nicht abgesagte Termine könnten zur Gänze in Rechnung gestellt werden.

Verschwiegenheitspflicht

Ich unterliege der Verschwiegenheitspflicht nach § 14 des Psychologengesetzes.

Psychologische Behandlung

Klinisch-psychologische Behandlung ist eine auf wissenschaftlicher Forschung basierende professionelle Unterstützung bei der Bewältigung psychischer, sozialer und körperlicher Beeinträchtigungen und Erkrankungen.

Die klinisch-psychologische Behandlung hat zum Ziel psychische Störungen bzw. Leidenszustände zu lindern oder zu beseitigen, sowie Menschen darin zu unterstützen, Belastungen und Krisen besser bewältigen zu können um die Lebensqualität zu steigern. Dazu kombinieren Klinische PsychologInnen eine Vielzahl von Behandlungsansätzen z.B. Training sozialer und emotionaler Kompetenz, kognitive Umstrukturierung, Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR), Psychoedukation, Achtsamkeitstraining, Entspannungsmethoden etc., was eine umfassende und auf die individuelle Situation abgestimmte Behandlung ermöglicht.

Klinisch-psychologische Behandlung besteht gleichberechtigt neben anderen Heilverfahren, wie z.B. der medizinischen Behandlung oder der Psychotherapie. Im Bedarfsfall kooperieren Klinische PsychologInnen mit anderen Berufsgruppen (z.B. FachärztInnen für Psychiatrie, PädagogInnen, LogopädInnen, etc.).

Somatic Experiencing(SE)®

» Traumasymptome werden nicht durch das äußere Ereignis verursacht. Sie entstehen, wenn überschüssige Energie nach dem traumatischen Erlebnis nicht aus dem Körper entladen wird. Diese Energie bleibt im Nervensystem gebunden und kann auf Körper und Geist verheerende Auswirkungen haben. «
Peter Levine

Somatic Experiencing (SE)® nach Peter Levin ist ein Basiskonzept zum tieferen Verständnis und zur Bewältigung der Folgen von Schock, Trauma und chronischer Überforderung. SE® sieht die Ursachen von Folgestörungen nach traumatischen und überfordernden Lebenserfahrungen in einer Dysregulation im Autonomen Nervensystem. Mit Somatic Experiencing (SE)® wird die im Körper gebundene Überlebensenergie fein dosiert wieder freigesetzt, sodass die natürlichen Selbstschutzfunktionen wieder zur Verfügung stehen und damit das Gefühl von Sicherheit und Selbstwirksamkeit wieder spürbar wird.

PITT – Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie

PITT ist ein resilienz-und ressourcenorientierter Ansatz in der Psychotraumatologie der von Luise Reddemann entwickelt wurde. Es wird die seelische Widerstandsfähigkeit gestärkt, u.a. durch Reduktion der Belastungsfaktoren und Stärkung der Schutzfaktoren. Mit Hilfe von Achtsamkeitstraining und Imaginationen wird gelernt, den Stress zu regulieren um besser mit Affektüberflutung umgehen zu können. Ein zentraler Bereich ist die Arbeit mit inneren verletzten Anteilen.

EMDR - Eye Movement Desensitization and Reprocessing

Diese therapeutische Methode wurde ab 1987 von Dr. Francine Shapiro in Kalifornien entwickelt. Ursprünglich getestet und entwickelt für die effiziente Bearbeitung von traumatischen Erlebnissen, gibt es inzwischen eine Vielzahl von Anwendungen - insbesondere in der effizienten Behandlung von Angst- und Selbstwertstörungen, Panikattacken, Phobien und Leistungsblockaden. Charakteristisch für die Therapie sind die Augenbewegungs-Sets. Wie in der REM-Phase im Traumschlaf bewegen sich die Augen, die durch Handbewegungen der TherapeutIn "geführt" werden, schnell hin und her. Die Therapie funktioniert auch mit zweiseitigen akustischen oder taktilen Stimulationen (Klopfen).

Aufstellungsarbeit

In der systemischen Aufstellungsarbeit werden inneren Bilder, die wir über eine Situation, ein Problem oder ein Anliegen haben, nach außen verlagert und symbolisch dargestellt.

Bekannt geworden ist die Aufstellungsarbeit als Arbeit in der Gruppe: Familien- und Arbeitssysteme werden mit Hilfe von Stellvertretern, die Mitglieder des jeweiligen Systems repräsentieren, in den Raum gestellt. Vielfältige Erfahrungen der letzten Jahre zeigen allerdings, dass es auch auf sehr hilfreiche Weise möglich ist, in der Einzelarbeit - ohne Gruppe - dafür aber mit Hilfe von Figuren, Bodenankern, Kissen, Schuhen oder ähnlichen Hilfsmitteln aufzustellen.

Berührungsarbeit mit Cranio Sakralen Elementen

Diese Form der Berührungsarbeit kann sehr gut mit anderen traumatherapeutischen Methoden wie z.B. (SE)® – Somatic Experiencing kombiniert werden. In jedem von uns steckt ein sich selbst regulierendes System, das immer wieder versucht, ins Gleichgewicht zurückzufinden. Mit Berührungen wird versucht, genau das zu unterstützen und es wird dabei viel Zeit und Raum gegeben. Dadurch kann eine tiefgreifende Neuorientierung stattfinden und es können die körperlichen Muster, die mit Schockzuständen einhergehen, direkt aufgearbeitet werden.

BUCHTIPPS

„Trauma-Heilung – Das Erwecken des Tigers“;
Peter Levine, PhD mit Ann Frederick; Synthesis-Verlag 1998

„Vom Trauma befreien – Wie Sie seelische und körperliche Blockaden lösen“
Peter Levine; Kösel Verlag

„Alles gut – Das kleine Überlebensbuch: Soforthilfe bei Belastung, Trauma & Co“
Claudia Croos-Müller; Kösel Verlag

„Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt“, Seelische Kräfte entwickeln und fördern“
Luise Reddemann; Verlag Herder

„Überlebenskunst“
Luise Reddemann; Klett-Cotta Verlag

„Body2Brain“ kostenlose App zu Körper-/Bewegungsübungen zum Embodiment


Kontaktieren Sie mich

☎ 0660/ 35 12 156


Kontakt